Früher haben die Italiener noch mit viel Stolz von der Fluglinie Alitalia gesprochen. Viele setzen die Fluglinie sogar als ein nationales Symbol. Alitalia hat schon vergangenes Jahr Konkurs angemeldet.

Die Minister haben nun ein Dekret unterschrieben, damit das Land ihre weltweit aktive Fluggesellschaft behalten kann. Die Italiener sprechen von einem Neustart ihrer Fluglinie.

Zuletzt hatte sich die Krise bei der Fluggesellschaft durch die Corona-Krise zugespitzt.

Nun soll das Unternehmen praktisch neu gegründet werden. Ein neuer Name und eine neue Unternehmensspitze muss her.

Zeitungen schreiben sogar von einem “Grundstein für die Wiederbelebung des italienischen Luftverkehrs”.

Das Unternehmen hat nun 30 Tage Zeit einen sogenannten Industrieplan zu erstellen und dem Parlament vorzulegen. Negative Stimmen gibt es von der Opposition, die die Idee von einer staatlich dominierten Fluggesellschaft nicht unterstützen.

Der italienische Staat hat die Fluggesellschaft bereits mehrfach mit hohen Millionenbeträgen unterstützt. Für den Neustart sagte dieser sogar drei Milliarden als Hilfe zu,

Alitalia hatte nach Berichten gerade eine Verlängerung der Kurzarbeit für knapp 7000 Mitarbeiter bis 2021 beantragt. Alitalia hat seit 2002 keinen Gewinn mehr erwirtschaftet und ist seit Mai 2017 insolvent.

Mehr zu den Nachrichten Schweiz.